Rückzug & Rückbesinnung – Das Ende eines Weges.

Unterhalb des Logos dieser Seite stehen drei Worte: Schriftsteller, Autorenblogger, Buchrezensent.   Während die letzten beiden durchaus Bedeutung auf dieser Seite in Form von wöchentlichen Beiträgen fanden, rückte das erste Wort immer mehr in den Hintergrund. Wenn jede Woche 2500+ Worte in Rezensionen und Autorenblog fließen, bleibt nicht mehr viel Raum für das, was mir…

Rezension: Leere Herzen von Juli Zeh (Luchterhand Literaturverlag)

Rücksichtslose Herzlosigkeit     Grundgedanken & Prota Bevor der eigentliche Roman besprochen werden kann, sei darauf verwiesen, dass sowohl der Klappentext als auch der Einband eine wichtige thematische Information vorenthalten, die dringend erwähnt gehört: bei diesem Roman ist Suizid ein ganz zentraler Faktor und wird in unterschiedlicher Weise zur Sprache kommen, manchmal beiläufig, andere Male…

Rezension: Außer Kontrolle von Volker Heise (Rowohlt Berlin)

Temporeicher Großstadtabsturz   Grundgedanken und Protagonisten Angesiedelt im angedeuteten Berlin erzählt der Journalist und Regisseur Volker Heise in seinem ersten Roman die Geschichte eines Tages und der darauffolgenden Nacht, in der — etappenweise — unterschiedliche Menschen in einen Abwärtsstrudel geraten, der von ihnen selbst initiiert wird und jeder einen Beitrag dazu leistet, allen Figuren den Boden unter den Füßen…

Erzählperspektiven – Welche ist die Beste?

Erzählperspektiven sind von entscheidender Bedeutung dafür, wie LeserInnen ein Buch wahrnehmen, in eine Geschichte eintauchen und sich mit Figuren identifizieren können. Als AutorIn hat man hierbei die Möglichkeit, LeserInnen in ihrem Erlebnis zu beeinflussen, es zu gestalten und man kann unterschiedliche Mengen an Informationen zur Verfügung stellen, die helfen können, eine Nähe/Distanz zu Figuren aufzubauen und Spannung…

Rezension: Meine Nachmittage mit Eva – Über Leben nach Auschwitz von Bärbel Schäfer (Gütersloher Verlagshaus)

Zu viel Bärbel, zu wenig Eva!     Disclaimer: Da es sich bei diesem Buch um ein Sachbuch handelt, findet die übliche strukturelle Abhandlung der bisherigen Rezensionen (Grundgedanken/Prota, Struktur, Sprache, Lesegefühl) hier keine Anwendung. Die Rezension erfolgt in einem kategorielosen Fließtext.   Werke, die einige Elemente auf berührend-grandiose Weise richtig machen, während andere Teile einem…

Wie schreibt man ein Theaterstück? – Anleitung & Tipps!

Theaterstücke – diese literarische Gattung, die in der Schule meist mit altertümlich anmutender Sprache gelehrt wird und heutzutage bei viel zu vielen Menschen Schweißausbruch und Stirnrunzeln hervorruft, wenn man an die Schwierigkeiten zurückdenkt, die man damals beim Verständnis und der Interpretation hatte. Dazu gesellen sich Bilder, die man unterbewusst abgespeichert hat: Bühnen mit großen Gesten,…

Eifersucht unter Autoren – Wie aus Schreibern kleine Monster werden!

Es ist ein weithin bekanntes Gefühl: diese an einem nagende Missgunst, wenn jemand anderes etwas erreicht hat, von dem man selbst träumte. Sei es die Veröffentlichung eines Buches, das Gewinnen des NaNoWriMos, gute Platzierungen auf Bestsellerlisten, Literaturpreise, wachsende Anhängerschaft oder besonders häufig geteilte und beliebte Blogbeiträge. Egal ob man bloggt und/oder an Büchern schreibt, dieses…